Dienstag, 31. Juli 2012

veganes Picknick #2

Am 22.Juli 2012 gab es von der vebu-Regionalgruppe Oldenburg wieder ein veganes Picknick im Oldenburger Schlossgarten. Nachdem es beim ersten Mal sehr nass war, hatten wir diesmal wirklich Glück mit dem Wetter. Leider sind aufgrund der Schul- und Semesterferien nicht ganz so viele gekommen. Aber wie auch beim letzten Mal hat es sehr viel Spaß gemacht und es gab sehr viele leckere Sachen!!










  mehr Infos zur Regionalgruppe gibts hier www.oldenburg.vebu.de


Sommersalat oder Schichtsalat vegan und laktosefrei


Zutaten

1 halber Weißkohl
3 Äpfel
2 Stangen Lauch
1 kleine Dose Mais
1 Dose Ananas (in Stücken)
1 Glas Selleriesalat
ca. 100gr gekochte (abgekühlte) Nudeln
vegane Mayonaise (ca.doppeltes Rezept)



Weißkohl reiben, Äpfel und Lauch klein schneiden. Die Zutaten aus den Dosen/Glas abtropfen lassen.

Alle Zutaten nacheinander in eine große Salatschüssel geben. Vegane Majonaise herstellen und über den Salat geben.

Die Mayonaise kann auch noch mit etwas Ananassaft abgeschmeckt werden.



Leckerer veganer und laktosefreier Salat für Grillpartys oder ähnliches im Sommer – schmeckt super frisch und lässt sich schnell und einfach zubereiten.



Montag, 30. Juli 2012

Linsen Dal (Süßkartoffel und Spinat)



Zutaten für ca. 4 Portionen


1 Süßkartoffel (ca. 500gr)
1 Stange Lauch
200gr rote Linsen
250gr TK-Spinat (aufgetaut)
Öl
1 Liter Wasser + Gemüsebrühe
100ml Sojasahne
1 Knoblauchzehe
Zitronensaft oder 2 - 3 Spritzer Zitronensaftkonzentrat
1 TL Koriander (gemahlen)
2 TL Curry
1/2 TL Zimt
Salz
Pfeffer



Kartoffel schälen und klein schneiden. Lauch waschen und in Ringe schneiden. In einen Topf etwas Öl geben und die Kartoffel und den Lauch kurz andünsten.

Linsen waschen und mit dem Wasser, der Brühe, Koriander, Zimt, Curry, gepresster Knoblauchzehe in den Topf geben. Ca 10 Minuten köcheln lassen. (Lasst euch nicht von der Menge des Wassers abschrecken, es sieht viel aus :)

Den aufgetauten Spinat gut ausdrücken und mit den restlichen Zutaten in den Topf geben und weitere 8 - 10 Minuten köcheln lassen.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Schmeckt auch super zu Reis :)




Sonntag, 29. Juli 2012

Béchamelsauce vegan


Zutaten

2EL Pflanzenmargarine oder Pflanzenbutter
2EL Mehl
300ml Sojamilch 
etwas Muskatnuss, Salz und Pfeffer


Die Margarine in einem Topf zerlassen, Mehl bei geringer Hitze dazugeben und kurz anschwitzen. Anschließend die Milch dazu geben. Kurz unter rühren aufkochen. Temperatur wieder etwas runter stellen und unter rühren eindicken lassen. Sollte die Sauce zu dickflüssig oder dünnflüssig sein, je etwas Mehl oder Milch dazu geben.
Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Es lässt sich neben Weizenmehl auch anderes Mehl verwenden. Auch die "Milch" lässt sich z.B. gegen Reismilch etc. tauschen.
Schmeckt auch super mit einem Schuss Weißwein und etwas frischem Knoblauch ;)






45 Min - Die Milch-Lüge: Dokumentation

Montag, 30. Juli 2012, 22:00 bis 22:45 Uhr


"Man kennt sie, die Werbeslogans über die "Milch, die munter macht". Kaum ein Produkt hat ein besseres Image. Die Deutschen sind Weltspitze im Verzehr von Milchprodukten. Doch mittlerweile mehren sich die kritischen Stimmen. Die Milch steht unter Verdacht, Krankheiten wie Neurodermitis, Asthma oder Diabetes auszulösen. Problematisch wird es, wenn der Milchkonsum spät oder gar nicht als potenzielle Ursache für ein Leiden hinterfragt wird. 

Milch als Grundnahrungsmittel, insbesondere für Erwachsene, ist unter Wissenschaftlern nicht unumstritten. Die einen behaupten, ohne Milch fehle dem Menschen ein wichtiger Kalziumlieferant, andere warnen vor möglichen Nebenwirkungen und Folgeschäden. Dennoch konsumieren die Deutschen immer mehr Frischmilchprodukte. Jährlich sind es durchschnittlich 85 Kilo Quark, Joghurt, Käse oder Vollmilch pro Person. Die Milchindustrie ist auf Hochleistung getrimmt. Für "45 Min- Die Milch-Lüge" macht sich Mirko Tomic auf Recherchereise und fragt: Macht`s die Milch wirklich?"



Die Sendung sollte ursprünglich am 7.Mai ausgestrahlt werden. Doch wurde sie kurzfristig wieder aus dem Programm genommen.

Sonntag, 22. Juli 2012

vegane Auberginen-Pilz-Soße (Nudelsoße)

Zutaten für 4 Personen:

2 Packungen gestückelte Tomaten
Knoblauch (nach Belieben)
250 ml Sahneersatz

evtl  ca 150 ml Milchersatz
6 - 10 Champignons
1 kleine Aubergine
Sherry medium
Oregano
Petersilie
Salz und Pfeffer
Olivenöl






Pilze und die Aubergine waschen und würfeln. Knoblauch schälen und fein würfeln. Petersilie waschen,  und fein hacken.
Knoblauch in etwas Olivenöl anbraten, dann die Tomaten hinzufügen. Etwas Zucker und Oregano dazugeben und alles ein paar Minuten köcheln lassen. Die "Sahne" zugeben und köcheln, bis die Soße eindickt.
Anschließend etwas von dem Sherry (etwa 1 Schnapsglas) zugeben und wieder solange köcheln lassen bis die Soße eindickt. Diesen Vorgang 2 - 3 mal wiederholen.
In einer Pfanne das etwas Olivenöl erhitzen und nacheinander die Auberginen- und Champignonwürfel anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Alles zur Tomatensoße geben und bei schwacher Hitze ziehen lassen. Wem die Soße zu dickflüssig ist, kann sie mit etwas Milchersatz verdünnen.
Zum Schluss etwas Petersilie dazugeben.



Freitag, 20. Juli 2012

"Tiere essen" von Jonathan Safran Foer













"Der amerikanische Autor Jonathan Safran Foer holt mit seinem Bestseller 'Eating Animals' den Vegetarismus ins Zentrum der Gesellschaft. Nichts ist so unwiderstehlich wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist." 
Burkhard Müller, Süddeutsche Zeitung 


"Diese Geschichte begann nicht als ein Buch. Ich wollte nur wissen - für mich und für meine Familie - was Fleisch eigentlich ist. Wo kommt es her? Wie wird es produziert? Welche Folgen hat unser Fleischkonsum für die Wirtschaft, die Gesellschaft und unsere Umwelt? Gibt es Tiere, die man bedenkenlos essen kann? Gibt es Situationen, in denen der Verzicht auf Fleisch falsch ist? Warum essen wir kein Hundefleisch? Was als persönliche Untersuchung begann, wurde rasch sehr viel mehr als das ..." 
Jonathan Safran Foer




19,99€ bei Amazon





Mittwoch, 18. Juli 2012

Spiralschneider Spirelli von GEFU Video



So! Hier nun meine erstes Video :D
Zwar keine Kochanleitung (kommt bestimmt demnächst), aber ich bin ganz froh das ich das erst einmal soweit geschafft hab. Und da ich mit dem Spiralschneider von GEFU momentan jeden zweiten Tag etwas mache, passt es ja auch. Hoffe Euch gefällt das Video.

Sonntag, 15. Juli 2012

vegane Cashew-Beeren Torte ohne backen




    Zutaten

    250g Mandeln
    100g Walnüsse
    200g gertocknete Datteln

    250g Cashews
    125g Kokosfett
    1 Banane
    ca. 20-50ml Agavendicksaft
    1 Vanilleschote
    1/2 – 1 Zitrone
    50 – 100ml Wasser (zB von den eingeweichten Datteln)
    250g gemischte Beeren (TK)

    Tortenboden: Cashews, Mandeln und getrockneten Datteln zunächst für mindestens 2 Stunden einweichen. Die Cashews und Mandeln ruhig zusammen in ein Gefäß geben. Die Datteln allein einweichen. Das Wasser der Datteln kann man später noch gut weiter verwenden, also nicht gleich wegkippen ;)
    Die Walnüsse grob hacken.
    Mandeln und Datteln in ein hohes Gefäß geben und mit dem Pürierstab zu einer gleichmäßigen Masse verarbeiten. Die Walnüsse dazugeben und unterkneten. Diese Masse wird nun als Tortenboden in einer Springform verteilt. Den Teig am Rand etws nach oben drücken. Die Springform mit dem Tortenboden in den Kühlschrank stellen.
    helle Cremefüllung: Kokosfett schmelzen und mit den Cashews, Agavendicksaft, Vanille, Zitronensaft, etwas Wasser und der Banane in ein Gefäß geben und mit dem Pürierstab zu einer gleichmäßigen Masse verarbeiten. Mit Zitrone, Agavendicksaft und Vanille abschmecken.
    Dunkle Cremefüllung: Ca 1/3 der hellen Cremefüllung abnehmen und mit den Beeren in einem weiteren Gefäß mit dem Pürierstab vermixen.
    Nun die Spingform aus dem Kühlschrank nehmen und die Cremefüllungen nacheinander auf dem Tortenboden verteilen. Anschließend muss die Torte noch mindestens 5 Stunden kalt stehen. Besser ist es aber sie über Nacht kalt zu stellen.



veganer Eiersalat




Grundrezept
1 große Dose gekochte Kichererbsen
400gr Nudeln
Bund Frühlingszwiebeln
1 TL Kurkuma
Pfeffer



Nudeln kochen und abkühlen lassen.
Die Kichererbsen mit dem Kurkuma pürieren.
Die abgekühlten Nudeln mit dem Pürierstab zerkleinern und zu dem Kichererbsen geben.
Die vegane Mayonaise dazu geben. Die Frühlingszwiebeln klein schneiden und dazu geben.
Alles miteinander vermischen und mit den Gewürzen abschmecken.


Hinweis:
Kala Namak Salz ist ein "Steinsalz" aus Indien. Es ist bräunlich rot bis rosa und enthält Eisen, Magnesium und eine niedrige Konzentration Schwefelwasserstoff. Dies verleiht den typischen "Eigeschmack".

Die Gewürzmischung "Scrambled Tofu" von Vitam enthält neben Kala Namak Salz weitere Gewürze wie z.B. Kurkuma, Thymian, Paprikapulver etc.

Das Grundrezept lässt sich beliebig erweitern. Gut schmeckt der Salat auch mit Gewürzgurken, Äpfeln oder Tomaten.


vegane Mayonaise

Grundrezept für eine kleine Schale

100ml zimmerwarme Sojamilch
200ml Öl (Raps- oder Sonnenblumenöl)
1TL Senf
1 Spritzer Zitrone
Peffer



Die Sojamilch in ein hohes Gefäß geben und mit dem Pürierstab pürieren. Das Öl nach und nach dazu geben und solange pürieren bis die gewünschte Festigkeit entstanden ist.
Mit Senf, Zitrone, Salz und Pfeffer abschmecken.


Hinweis:
Das ganze lässt sich auch in einem Standmixer herstellen. Dabei bitte darauf achten das nur eine Stufe angestellt wird die das ganze nicht "zum überlaufen" bringt da durch die Zugabe des Öls auf den Deckel verzichtet werden muss :)
Wer den typischen Ei-geschmack gerne mag kann auch etwas Kala Namak Salz dazu geben.
Sollte die Mao nicht fest werden evtl noch etwas Guakernmehl hinzugeben.

Vegan for Fit von Attila Hildmann


Ich hab es tatsächlich getan und mir dieses Buch vorbestellt. Meine Mutter, die sich weder vegan noch vegetarisch ernährt, nervt mich seit Wochen damit "wann dieses Buch denn endlich rauskommt" und ich müsste es doch auf jeden Fall bestellen!! Ich selbst leide zwar nicht an Übergewicht und bin sonst für "Diät-Bücher" nicht zu haben, aber ich bin trotzdem gespannt was mich so erwartet. Wobei ich mir ziemlich sicher bin, dass ich MEIN neues Buch dann erstmal abgeben muss. Aber wenn der Fleisch- und Milchkonsum dadurch in meinem Elternhaus reduziert wird :D

Kurzbeschreibung von Amazon

Warum kann man eine Diät nicht als Wohlfühlprogramm gestalten? So, dass man Übergewicht abbaut und Defizite ausgleicht? So, dass die Neigung zu Zivilisationskrankheiten wirksam zurückgebildet wird? Attila Hildmann ist Deutschlands bekanntester Vegankoch. Zweimal hintereinander gewann er den Titel Bestes vegetarisches Kochbuch des Jahres . Millionen Zuschauer erlebten bei Stefan Raab, Stern TV und Co., wie man mit Kürbispommes, Nudeln aus Zucchini und Eis ohne Sahne und Milch selbst passionierte Nicht-Vegetarier begeistert und dabei abspeckt.
In Vegan for Fit zeigt er, was man mit einem Rundum- Reset von Körper und Geist in 30 Tagen erreicht. Die verblüffenden Erfahrungen, die die Teilnehmer in den Testreihen seiner Facebook-Challenge 2012 mit dieser Diät-Form gemacht haben, sprechen für sich. Viele der Probanden kommen im Beileger des Buchs ausführlich zu Wort.
Für die meisten Menschen entsteht bei Attilas Challenge zum ersten Mal im Leben ein Gefühl dafür, wie es sich anfühlt, sich konsequent richtig zu ernähren: ohne gehärtete Fette, ohne Cholesterin, ohne Hormone, ohne Trennmittel, ohne künstliche Farbstoffe, ohne Emulgatoren und ohne leere Kohlenhydrate.
In kürzester Zeit erholt sich der Körper vom Dauerbeschuss durch angeblich gut gemeinte chemische Zusatzstoffe. Mehr als ein Dutzend ernährungsbedingte Leiden oder Zivilisationsbeschwerden bilden sich spontan zurück. Zudem verschwinden überflüssige Pfunde mit der vitalstoffreichsten Diätform, die bisher bekannt ist. Das Ernährungsprogramm des angehenden Physikers orientiert sich dabei an modernen wissenschaftlichen Erkenntnissen, die übereinstimmend eine ausgewogene, pflanzenbetonte Ernährung empfehlen, um auch vor Herzinfarkt, Krebs und Schlaganfall wirksam zu schützen. Mit 24seitigem Beiheft mit den Erfahrungsberichten und Vorher-Nachher-Fotos zahlreicher Teilnehmer der 30-Tage-Challenge!




für 29,95€ vorbestellen




Freitag, 13. Juli 2012

Schoko Kuchen



Zutaten
 300 g Zucker
450 g Mehl
6 EL Kakaopulver
1 Pck.Vanillezucker
1,5 Pck.Backpulver
150 ml Pflanzenöl
200 ml Soja- oder Reisdrink

zum bestreuen: ca 100 g Zartbitterschokolade



  • Alle trockenen Zutaten mischen und anschließend die flüssigen Zutaten unterrühren bis ein recht fester Teig entsteht.
  • Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Teig gleichmäßig darauf verteilen.
  • Bei 170 °C ca 20 -25 Minuten backen.
  • Anschließend die Schokolade reiben und auf den warmen Kuchen streuen.




Hinweis:
Der Teig ist ursprünglich für eine Springform gedacht. Da ich aber meine Hortkinder damit "satt füttern" wollte, habe ich mich für das Backblech entschieden da sich der Kuchen dann besser aufteilen lässt.
Beim backen in einer Springform muss die Backzeit dementsprechend verlängert werden.

Es können auch noch Schokostückchen in den Teig gemischt werden.





Streicheln, mästen, töten





"Die Sensibilität für unseren Umgang mit den Tieren wächst ebenso wie die Empörung, unsere Mitgeschöpfe wie tote Sachen zu behandeln. Der Schweizer Kapuzinermönch und Tierschützer Anton Rotzetter schreibt über die aktuelle politische Herausforderung, gibt ethische Orientierung und erschließt die spirituellen Wurzeln für einen neuen Umgang mit den Tieren. Als Präsident des Vereins Aktion Kirche und Tiere (AKUT) bekennt er sich zur Mitgeschöpflichkeit als eine Form der Wertschätzung von Tieren: "Die Welt ist nicht nur für die Menschen da, sondern für alle Geschöpfe Gottes. Jedes Geschöpf hat sein eigenes Lebensrecht." (Berliner Erklärung AKUT, 2002) " 


Preis 14,99€ bei Amazon









Dienstag, 10. Juli 2012

Vegane Bratwurst #2








Zutaten für ca 45 - 50 Würstchen


600 g
Mehl, (Seitanmehl)
60 g
300g
Hefeflocken
Tofu natur
3 TL
Knoblauchpulver 
5Msp.
Kreuzkümmel
10 TL
Paprikapulver
6 Msp.
Pfeffer
10 TL
Salz
4 Pr.
Zucker
2
Zwiebeln
15 EL
Öl
3 TL
Senf
10 EL
Sojasauce
14 EL
Tomatenmark
700 ml
Wasser



Die Zwiebeln ganz klein hacken. Den Tofu mit einer Gabel fein zerdrücken.

Alle "trockenen Zutaten" mischen, anschließend die restlichen Zutaten unterrühren. Es entsteht ein Teig der etwas an zu feucht geratene Knete erinnert hat.

Von dem Teig immer kleine Teile abnehmen und zuerst in Backpapier und anschließend in Alufolie einwickeln.


Im Ofen bei 180°C 50 Minuten backen, dann den Ofen ausschalten und die Würste noch 10 Minuten darin lassen. Danach aus dem Ofen nehmen und sofort auswickeln.

Die Würste lassen sich nun so essen, braten oder grillen. Sie können auch super eingefroren werden.



Hinweis:
Aufgrund der häufigen Verwechslung hier nochmal etwas zum Thema Gluten. Es handelt sich hierbei nicht um den Geschmacksverstärker Glutamat. Gluten wird aus dem Mehl von Weizen, Roggen oder Gerste gewonnen und wird zum Beispiel zur Herstellung von Saitan verwendet.

Sonntag, 8. Juli 2012

Essen gehen....


Nachdem wir am Samstag mal wieder wandern waren überkam uns der große Hunger und wir kehrten in Wiefelstede in "Renken´s Bauerndiele Museumscafe´Ammerland" ein. Mir war klar das es hier wahrscheinlich hauptsächlich Fleischgerichte geben würde. Umso überraschter war ich beim Blick in die Karte: alle vegetarischen und veganen Gerichte waren gekennzeichnet!! Ich war ziemlich begeistert und eine Wahl war schnell getroffen.



Statt der vegetarischen Quarkbeilage bekam ich einen super leckeren Paprikadip zu meiner Kartoffel. Den Salat hab ich mir am Büffet zusammen gestellt. Hier hat mir die Bedienung vorher gesagt in welchen Salatbeilagen tierische Produkte enthalten sind.

Werd auf jedenfall nochmal dort essen gehen wenn ich in der Nähe bin. Es war wirklich lecker und das Personla hat sich sehr viel Mühe gegeben!!

Freitag, 6. Juli 2012

Infostand der Vebu Regionalgruppe


Kartoffelspalten mit Rosmarin und Salbei

Zutaten

Kartoffeln
Salbei
Rosmarin
Salz
Pfeffer




Die Kartoffeln waschen und in Spalten schneiden.
In eine Auflaufform oder dierkt auf ein Backblech geben.
Mit Salz und Pfeffer bestreuen und die Salbei- und Rosmarinblättchen dazwischen geben.

Je nach Größe der Kartoffelspalten ca 35Minuten im Ofen bei 180°C gar "backen"



Dazu passt z.B. gut frischer Salat ;)

Zucchini-Möhren Spaghetti mit Pesto und Tofu



 Zutaten für 1 Portion

2 Möhren
1 Zucchini
6 kleine Tomaten
1 Stück Tofu "Mandel-Nuss"
1EL Pesto 
Salz 
Pfeffer
etwas Wasser
etwas Öl




Zuerst den Tofu klein schneiden und mit etwas Öl anbraten. Anschließend wieder aus der Pfanne nehmen.




Das Gemüse waschen und mit dem GEFU Spiralschneider Spaghetti schneiden.





Das Gemüse in die Pfanne geben, etwas Wasser dazu und ca 3-5 Minuten mit Deckel köcheln lassen.
Anschließen die klein geschnittenen Tomaten, Pesto und Tofu dazugeben und verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.






Hinweise:

Für das Gemüse habe ich den "Spirelli" der Marke GEFU benutzt. Dieser ist in den Haushaltsabteilungen einiger Geschäfte oder über Amazon erhältlich. Preis liegt bei ca 20€. Ich persönlich bin total begeistern und benutze ihn sehr oft ;)

Ich benutze meist einen Wok und keine Pfanne. Find es einfach praktischer, gerade wenn man größere Mengen machen möchte.

Zum Pesto: Ich habe diesmal das "Pesto Basilico" von Alnatura (vegan) genommen. Mir persönlich schmeckt es nicht so gut. Habe ordentlich mit Salz und Pfeffer nachgewürzt und auch noch etwas veganen Parmesan (Florentino Parmazano) dazu gegeben. Dann war´s lecker ;)

Mittwoch, 4. Juli 2012

Möhre und Apfel trifft Banane

Zutaten für eine Portion

2 Möhren
1 Apfel
1 Banane
handvoll Walnüsse


Möhren und Apfel waschen, anschließend reiben.
Die Banane mit einer Gabel zerdrücken und mit den Walnüssen zu dem geriebenen Apfel und den Möhren geben. Alles gut vermischen.

Lasst es euch schmecken ;)




Dienstag, 3. Juli 2012

Smoothie "Müsli Banane"



Zutaten

2 kleine Bananen
4 EL gemischtes Müsli 
1 Glas Flüssigkeit:  2 Teile Soja-Reis Drink  1 Teil Wasser 

Alles zusammen in den Standmixer geben :)